Andalusien Teil I

Hallo ihr Lieben!

Es ist schon wieder Mitte Mai und ich habe immer noch gar nichts über die Fotoreise im April berichtet. Das will ich heute ändern.

Das Ziel dieser Reise war es, meinen Fotos einen weiteren Schliff zu geben. Ich hatte das Gefühl dass ich etwas Anderes, Neues brauche um weiterzukommen in der Fotografie und um mich weiterzuentwickeln. Ein Stück weit hat sich dies auch erfüllt, aber.. Ich weiss nicht einmal was an dieser Stelle kommt. Ich erzähle einfach von Anfang an.

Die Reise hat mit einem mega entspannten Flug von Zürich nach Malaga angefangen. In Malaga angekommen wollte ich den Mietwagen abholen. Ich glaube da hat meine Pechsträhne angefangen. Denn der Mann am Schalter wollte mir den Wagen nicht geben, weil ich die Kaution per Kreditkarte bezahlen sollte und nicht in bar. Ziemlich verzweifelt bin ich durch den gesamten Flughafen geirrt und habe versucht eine andere Möglichkeit zu finden. Nach einer Stunde habe ich ihn noch einmal gebeten eine Lösung zu finden und da ging es plötzlich doch.

Also bin ich dann nach Conil gefahren… Die Strecke von zwei Stunden hat sich recht in die Länge gezogen und ich war froh, als endlich das Strassenschild mit der Beschriftung „Conil“ erschienen ist. Wer schon einmal ein Shooting bei mir hatte weiss vielleicht, dass ich nicht so gut darin bin, mich zu orientieren. Jedenfalls wurde ich aus der Wegbeschreibung zum Appartement so gar nicht schlau. Nach einer laangen, verzweifelten Suche fand ich, jetzt sei genug. Schlussendlich hat mich der Sohn der Besitzerin an einer Tankstelle abgeholt und ich konnte ihm hinterherfahren. Sonst hätte ich wahrscheinlich noch die ganze Nacht gesucht. Ihr könnt euch wahrscheinlich vorstellen dass ich am Abend todmüde ins Bett gefallen bin.

Am nächsten Morgen ging es dann zum ersten Shooting: Andalusierstuten mit Fohlen fotografieren bei Manuel Salguero. Es wurde mehrmals betont, dass man dort nicht so einfach reinkommt zum fotografieren. Trotz dass es vom tagelangen Regen sehr matschig und nass war, war die Stimmung zum fotografieren super. Ich liebe die Friedlichkeit, die in einer Herde herrscht, sowieso. Und bei diesen Stuten war es noch einmal viel spezieller.

Und nun folgen die ersten Ergebnisse von diesem Shooting, aber seht selber. 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: