Don’t stop me now

Hallo liebe Leser!

Diesen Titel habe ich einerseits gewählt, weil ich die Musik von Queen mag, aber auch weil er gerade meinem Statement entspricht.

In meinem persönlichen Leben passiert gerade unheimlich viel. Ich bin an einem Zeitpunkt, an dem ich entscheiden muss, in welche Richtung meine Zukunft geht. In den letzten zwei Jahren wusste ich zwar schon vage was mich interessieren würde, ich hatte aber immer wieder neue Ideen. Nun ist der Zeitpunkt gekommen an dem ich mir wirklich sicher bin: Das ist es. Das ist es, was mein Interesse gepackt und meine Leidenschaft geweckt hat.

Ich bin die Art von Person die positive Neuigkeiten am liebsten sofort jedem erzählen möchte. Und das habe ich die letzten Tage auch getan: Mit verschiedenen Personen darüber gesprochen.

Nach einigen Gesprächen war ich einfach nur frustriert und wütend. Denn diese Personen begannen sofort damit, alles Negative an dieser Ausbildung aufzulisten, dass es schwierig sei das zu erreichen, dass es Geld koste. Alles negativ. Ich verstehe nicht, dass es Menschen gibt, die nicht einmal versuchen wollen, aus ihrer Komfortzone rauszugehen. Hauptsache nicht aus dem Raster fallen und hauptsache sie fühlen sich sicher. Die Freude am Leben und die Leidenschaft wird gar nicht berücksichtigt.
Mir ist das ziemlich egal, wenn gewisse Menschen ihre negative Einstellung auf sich selber beschränken.

Aber hört auf, das auf eure Mitmenschen auszubreiten! Wenn jemand eine tolle Idee hat, dann redet sie ihm nicht aus, sondern ermutigt ihn. Macht Komplimente. Lächelt euren Mitmenschen zu. Es beginnt schon dabei, sich über kleine Dinge zu beschweren. Lasst es doch einfach sein, schlussendlich seid ihr es, die für eure Situation verantwortlich seid.

Übrigens kann man eine positive Einstellung trainieren. Das weiss ich auch erst seit ein paar Monaten und übe es immer wieder. Auch ich ertappe mich noch viel zu oft, wie ich mich beklage. Aber ich versuche, es so wenig wie möglich zu tun. Und anstatt zu denken: Hmm, ob ich das schaffe? Ob ich gut genug bin? Versuche ich zu vertrauen. Denn wenn jemand etwas wirklich will, wird er Wege finden. Wenn man es niemals versucht, wird man nie wissen ob man es geschafft hätte.

Und damit schliesse ich meinen kleinen Aufsatz und hoffe dass er vielleicht auch den ein oder anderen Leser ermutigt, sich zu trauen 🙂

Eure Lara

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: